Die Ausbildung für die Nachtflugberechtigung

NFQ - Night Flying Qualification

Die Welt sieht nachts einfach anders aus. So ist es auch im Flugzeug. Aber mit dem zusätzlichen Reiz, dass der Nachtflug eine ganz besondere Faszination mit sich bringt.

Sonnenuntergang
Faszination pur: Der Übergang zum Nachtflug.

Auch kann es gut sein, dass man von einem Trip schon mal nach Beginn der Nacht noch nach Hause fliegen kann. Interessant dabei ist, dass man bei einem Nachtflug, ähnlich wie beim Instrumentenflug, unter kontinuierlicher Kontrolle von Radarlotsen fliegt und so eine besondere Art von fliegerischer Professionalität erlebt.

Nachflugberechtigung
Haben Sie es gecheckt? Nachts müssen alle Lichter funktionieren.

Als Nacht gilt (Stand: 5.12.2014) die Zeit zwischen „bürgerlichem Sonnenuntergang“ (SS+40 Min.) und „bürgerlichem Sonnenaufgang“ (SR-40 Min.).

Die Nachtflugberechtigung NFQ, Night Flying Qualification, berechtigt Privatluftfahrzeugführer nach Aufgabe eines Flugplans zur Durchführung von Überlandflügen nach Sichtflugregeln bei Nacht. Es fällt nur eine praktische Ausbildung, jedoch keine Prüfung, an.

Praktische Ausbildung 

  • Mindestens 5  Flugstunden bei Nacht
  • davon mindestens 3 Stunden mit Lehrer
  • davon mindestens 1 Stunde Überlandflugnavigation (mindestens 50 km)
  • mindestens 5 Alleinstarts und -landungen bis zum vollständigen Stillstand
NFQ Night Flying Qualification
Faszination in Höchstform: Nächtlicher Anflug auf den Verkehrsflughafen Düsseldorf.